Deshalb solltest du im Sommer auf Wassermelone nicht verzichten

651

Wassermelonen sind die figurfreundlichsten Früchte, die es gibt. Doch nicht nur ihr geringer Kaloriengehalt macht die Wassermelone zu einem perfekten Sommersnack. Besonders ihre Inhaltstoffe fördern unsere Gesundheit.

Wassermelonen sind gut für das Herz




Dank des hohen Kaliumgehalts in Wassermelonen wird das Herz gestärkt. Kalium regelt den Wasserhaushalt in den Zellen und unterstützt die Muskeltätigkeit des Herzens. Außerdem enthält die Sommerfrucht Aminosäuren wie Citrullin und Arginin, diese sorgen für einen gesunden Blutfluss. Weitere Inhaltsstoffe wie Lycopine, Beta-Carotin und Vitamin C senken den Cholesterinspiegel und verringern das Riskio von Herzkrankheiten.

Wassermelonen mindern das Körperfett

Die Aminosäure Citrullin, die in Wassermelonen enthalten ist, hilft dabei, die Geschwindigkeit, in welcher der Körper Fett speichert, zu reduzieren. Der hohe Wassergehalt der Melone sorgt außerdem für ein schnelleres Sättigungsgefühl. Das hört sich doch sehr gut an, oder?

Wassermelonen geben Energie




Nicht nur Kalium, Vitamin C und Beta-Carotin sind natürliche Energie-Booster und helfen uns dabei, innerhalb kurzer Zeit unsere Energie zu steigern und ein Trägheitsgefühl zu reduzieren. Besonders das Vitamin B6 in Wassermelonen nutzt der Körper, um das Glückshormon Dopamin zu synthetisieren und unser Energieniveau zu erhöhen.

Wassermelonen rehydrieren den Körper

Der hohe Wassergehalt und die Elektrolyte helfen dabei, Körperflüssigkeiten aufzufüllen. Rehydrationssalze wie Calcium, Magnesium, Kalium und Natrium spenden Körper und Haut Feuchtigeit und schützen vor einer Dehydration.





Um an heißen Tagen genug zu trinken, probier doch mal Wassermelonen-Rosmarin-Wasser: Gebe dafür einfach ein paar Stücke Wassermelone und ein bis zwei Rosmarinzweige in eine Karaffe stilles Wasser. Die Wassermelone füllt Ihre Feuchtigkeitsspeicher auf und der Rosmarin stärkt das Gedächtnis.