Die besten Übungen für straffe Innenschenkel

6254

Wenn das neue Jahr beginnt, bereitet man sich gedanklich auf den Frühling vor. Pünktlich zum Frühjahr möchte jeder wieder fit und schlank aussehen. Besonders an den Innenschenkeln hat sich meistens um den Feiertagen herum hartnäckiges Fett angesetzt.



Um das Fett sn den Innenschenkeln verschwinden zu lassen, braucht es ab jetzt eine gute Ernährung und ein intensives, tägliches Workout. Mit diesen Fitness-Übungen für zu Hause straffst du deine Innenschenkel besonders intensiv.

Die besten Übungen für straffe Innenschenkel



1. Innenschenkel-Lift

Lege dich auf der Matte zuerst auf deine rechte Seite und lege das linke Bein angewinkelt über das rechte. Der Oberkörper ist lang und in sich aufgerichtet. Der Kopf liegt auf dem gestreckten rechten Arm, die linke Hand stützt vorne auf. Jetzt fängst du an, das rechte liegende Bein mit kleinen Impulsen anzuheben. Das Bein ist dabei angespannt und gerade gestreckt, sodass der Fuß angewinkelt ist und Zehen zu dir zeigen. Das Bein hebst du nun 15 bis 20 Mal. Danach wechselst du auf die andere Seite.

2. Sumo-Kniebeuge

Stell dich zuerst aufrecht hin und öffne die Beine hüftbreit. Lass deine Füße dabei etwas nach außen zeigen. Dann senkst du den Po und neigst den Oberkörper dabei ganz leicht nach vorne. Achte darauf, dass deine Knie nun in dieselbe Richtung zeigen wie die Fußspitzen. Jetzt beginnst du die Squad-Bewegung nach oben und unten zu intensivieren. Und zwar mit 30 Wiederholungen pro Set.

3. Side Lunch




Bei dieser Übung trainierst du vor allem deine Adduktoren. Stell dich aufrecht hin und platziere deine Beine mit einem Abstand von einem Meter. Winkle nun das rechte Bein an und gehe langsam mit dem rechten Oberschenkel in die Hocke – bis der Oberschenkel waagerecht ist. Ohne Schwung nur mit Körperkraft drückst du dich von hier aus wieder nach oben in den aufrechten Stand. Der Oberkörper bleibt die ganze Zeit aufrecht. Die Arme verschränkst du vor der Brust oder hälst sie an der Hüfte. Wiederhole die Übung achtmal pro Seite.

4. Donkey Kick

Lege dich am besten auf eine Matte und komme in den Vierfüßlerstand. Platziere nun deine Unterarme im 90°-Winkel auf der Matte und achte darauf, dass deine Schultern über dem Ellenbogen sind. Hebe nun dein rechtes Bein auf Hüfthöhe hoch und winkle es an. Jetzt fängst du an kurze Impulse zu geben und das Bein in Richtung Decke zu kicken. Setzt die Impulse für 45 Sekunden fort. Danach wechselst du die Seite.

5. Liegende Schere




Bei der liegenden Schere werden vor allem deine Oberschenkel und Glutealmuskulatur trainiert. Lege dich also mit dem Rücken auf die Matte und hebe die Beine zehn bis 15 Zentimeter an. Jetzt fängst du an die Beine wie eine Schere in entgegengesetzte Richtung von oben nach unten zu bewegen. Wenn du die untere Bauchmuskulatur spürst, ist das gut. Für ein wenig Abwechslung kannst du die Beine aber auch von links nach rechts – also von außen nach innen bewegen. Wiederhole das jeweilge Set dreimal für jeweils 30 Sekunden.