Diese Fehler solltest du nach einem Workout vermeiden

969

Diese Fehler solltest du nach einem Workout vermeiden

1. Verzicht auf einen Cool-Down




Dieser Fehler wird am häufigsten gemacht. Du gibst deinem Körper nicht genug Zeit, sich nach dem anstrengenden Workout zu reklimatisieren und hetzt gleich volle Power weiter zur Arbeit oder dem nächsten Termin. Das wirst du am nächsten Tag bereuen, denn es wird einen Muskelkater geben! Besser ist es, wenn du deinen Puls langsam wieder runterfahren lässt und ein paar Dehnübungen machst – damit verringerst du auch das Verletzungsrisiko.

2. Nicht Duschen

Für die meisten Menschen gehört das Duschen nach abgeschlossenem Training genauso dazu wie das Training selbst. Das ist auch gut so, denn Schweiß fördert Bakterienbildung, was zu Pickeln führt. Das gilt auch für Frauen mit Sport-Make-Up! Also lieber genug Zeit einplanen und die Eitelkeit beiseite legen und ungeschminkt zum Sport gehen.

3. Der Gang in die Sauna oder verschwitzte Klamotten

Wer nach einem harten Workout gerne mal in der Sauna entspannt, sollte dieses Ritual lieber noch einmal überdenken. Durch das „Open-Window-Phänomen“, nämlich der Tatsache, dass das Immunsystem nach beendetem Training kurzzeitig geschwächt ist, treten leicht Infektionskrankheiten auf.



Durch die zusätzliche Hitzebelastung in der Sauna wird diese Anfälligkeit stark erhöht. Lieber erstmal nur ein Heissluftbad nehmen und mit der Sauna ein paar Stunden warten. Gleiches gilt auch, wenn du zu lange mit dem Wechseln deiner verschwitzten Klamotten wartest!

4. Vergessen zu Snacken nach dem Sport




Eine der am weitesten verbreiteten Diät-Fallen: Nichts essen nach dem Sport, um möglichst schnell möglichst viel abzunehmen. Der Körper braucht spätestens zwei Stunden nach der Belastung Nährstoffe! Ansonsten bleiben auch Trainingserfolge aus.

5. Die falsche Belohnung

Auch wenn es hart ist solltest du nach dem Workout auf fettreiche Belohnungen wie Schokolade, Burger und Alkohol verzichten. Denn Erfolge hat nur, wer Training und Ernährung perfekt aufeinander abstimmt. Wer sich nicht daran hält, behindert die Regeneration und die Aufnahme wichtiger Nährstoffe und wird sich am nächsten Trainingstag ausgelaugt und schwach fühlen.

6. Zu wenig Schlaf




Wer seinen Körper stark belastet, sollte ihm auch die nötige Ruhe geben. Sieben bis acht Stunden sind optimal. Also lieber mal auf die Lieblingsserie verzichten und früher schlafen gehen – dein Körper wird es dir danken.