Mit dieser Diät erreichst du deinen Traumbody in nur kurzer Zeit

878

Wenn du auf der Suche nach einer Diät bist, die schnelle Erfolge verspricht und die dich langfristig durchhalten lässt, um den Jojo-Effekt zu umgehen, haben wir hier genau das Richtige für dich. Die sogenannte Renegade-Diät lässt dein Körperfett schmelzen, während du Muskelmasse aufbaust und so deinem Traumkörper schnell näher kommst.



Wie sie genau funktioniert und was es dabei alles zu beachten gibt, verraten wir dir jetzt.

Was ist die Renegade-Diät?




Die Renegade-Diät wurde vom US-Fitness-Profi Jason Feruggia vorallem für die entwickelt, die Spaß am Sport haben und ihre Erfolge optimieren möchten. Streng genommen geht es hier dabei weniger um eine Diät, die man nur für einen kurzen Zeitraum durchhalten muss, sondern um einen Lebensstil, den du in deinen Alltag integrieren kannst.

Bei der Konzeption der Renegade-Diät hat er auf eine Mischung verschiedener, bereits bestehender Abnehm-Methoden zurück gegriffen und diese mit intensiven, regelmäßigen Sporteinheiten kombiniert. Bewusste, gesunde Ernährung mit einem Blick auf den Kalorienhaushalt und häufiges Workout lassen die Pfunde dabei automatisch schmelzen und helfen, sich sofort wohler in seiner Haut zu fühlen.
Das Hauptaugenmerk der Renegade-Diät liegt auf drei Aspekten: Den Lebensmitteln, die du zu dir nimmst, dem Intervallfasten und dem Workout.

Diese Lebensmittel sind bei der Renegade-Diät erlaubt

Wie bei jeder Ernährungsform, die auf eine Gewichtsabnahme abzielt, kommt auch die Renegade-Diät nicht ohne Lebensmittel-Einschränkungen aus. Alle Lebensmittel, die du während dieser Diät isst, sollten naturbelassen und frisch sein. Industriell Verarbeitetes – darunter Pizza, Pommes, Burger und Co. – sind Tabu.



Stattdessen solltest du dich darauf konzentrieren, alle Makronährstoffe, also Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett, aufzunehmen und dir auch genügend Mikronährstoffe, etwa Vitamine, zuzuführen. Gemüse sollte täglich auf deinem Speiseplan stehen und dass du ausreichend Wasser oder ungesüßten Tee trinken solltest, versteht sich von selbst.

Nach diesem Prinzip isst du bei der Renegade-Diät




Pro Tag hast du ein individuelles Kalorien-Kontingent, das du nicht überschreiten solltest. Wie du dein eigenes ausrechnest, ist nicht besonders schwer: Einfach dein Gewicht verdoppeln und dann mit dem Faktor 12 multiplizieren. Angenommen, du wiegst 60 Kilo, darfst du täglich maximal 1.440 Kalorien zu dir nehmen.

Gegessen wird dann nach dem Intervallfasten-Prinzip. Das bedeutet: 16 Stunden fasten, acht Stunden essen. Während du dir normalerweise selbst einteilen kannst, wann du dein Fasten-Intervall einlegst, soll man hier das Frühstück ausfallen lassen. Und noch eine Kleinigkeit ist bei der Renegade-Diät anders, als beim regulären Intervall-Fasten. Dein Acht-Stunden-Zeitfenster teilt sich hierbei nämlich in zwei Phasen auf: Die Undereating- und die Overeating-Phase.



Es ist nicht so kompliziert, wie es klingt. In den ersten vier Stunden deines Essens-Zeitfensters solltest du darauf achten, kalorien- und kohlenhydratarme Lebensmittel zu dir zu nehmen – hier solltest du nur 15 Prozent deines Kalorienbedarfs decken. In den restlichen vier Stunden kannst du zuschlagen – natürlich innerhalb des vorgegebenen Lebensmittel-Rahmens. Hier verzehrst du die restlichen 85 Prozent deines Tagesbedarfs.

So viel Sport erfordert die Renegade-Diät, damit das Abnehmen klappt




Wir haben es anfangs schon erwähnt: Diese Diät ist vor allem für Sport-Fans geeignet. Denn bei der Renegade-Diät solltest du jeden Tag trainieren – und zwar 45 bis 60 Minuten lang. Um Körperfett ab- und deine Muskeln aufzubauen wird eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining empfohlen. Regeneration holt man sich während des Schlafs – davon solltest du dir ebenfalls jede Nacht genügend gönnen.