Schnelle Last-Minute-Tipps für die Sommerfigur

359

Die Tage scheinen nur so zu verfliegen und in wenigen Wochen ist schon offiziell Sommeranfang.  Allerhöchste Zeit, aus dem Winterschlaf zu erwachen. Klar, das schönste Strand-Accessoire bleibt Selbstbewusstsein, weil es aber Tage gibt, an denen das nicht zu 100 Prozent klappen will, kommen hier Tipps für die Sommerfigur, die sich easy in den Alltag integrieren lassen – auch last minute.




1. Gesunde Snacks

Um kurzfristig in Form zu kommen, lohnt es sich, beim Snacken auf gesunde Alternativen wie Obst und Gemüse zu setzen. Und wenn wir doch mal Lust auf etwas Süßes haben: Es gibt viele gesunde Snacks ohne unnötige Zuckerzusätze.



2. Wasser, Wasser, Wasser

Wie so oft gilt auch im Hinblick auf den Bikini Body “Wasser ist der Schlüssel!” So sollten wir mindestens 2 Liter Wasser am Tag trinken, um Gewicht zu verlieren. Denn ausreichend zu trinken hilft, dem Hungergefühl entgegenzuwirken und unseren Energieumsatz um bis zu 100 Kalorien pro Tag zu steigern. Außerdem ist ein Glas Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone am Morgen Gold wert: Es regt den Stoffwechsel an und reguliert den Appetit.

3. Würzen!

Wenn wir kurzfristig ein paar Pfunde verlieren wollen, lohnt es sich, einige Tage auf Salz und Zucker zu verzichten – diese binden nämlich Wasser im Körper und lassen uns durch die Einlagerungen schnell “aufgeschwemmt” wirken. Besser: Das Essen so richtig scharf würzen, um den Stoffwechsel anzukurbeln. Dafür eignen sich zum Beispiel Chili oder Zimt.




4. Keine falschen Kohlenhydrate

Kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot, Reis und Kartoffeln meiden. Denn die sorgen dank des besonders hohen glykämischen Index für einen erhöhten Blutzuckerspiegel und fiese Heißhungerattacken. Lassen wir (gerade abends) die Kohlenhydrate weg, kann unser Körper stattdessen die Fettreserven verbrennen, statt frisch verdaute Kohlenhydrate. Hier ist allerdings wichtig, dass wir uns nicht von einer Crash-Diät in die nächste hungern, sondern bewusst und ausgewogen essen – am liebsten protein- und ballaststoffreiche Lebensmittel wie braunen Reis, Quinoa, Quark oder Hafer.



5. Die Routine ändern

Wer schnell sichtbare Erfolge erzielen will, sollte seinen Muskeln neue Reize setzen. Das heißt, dass passionierte Jogger z. B. auf ein Intervall-Training umsteigen – damit durchbrechen wir nicht nur unsere Routinen, sondern beanspruchen auch andere Muskelgruppen, was sich schnell bemerkbar macht. Außerdem gilt es, möglichst viele Bewegungseinheiten in den Alltag einzubauen. Das kann ein ausgedehnter Spaziergang in der Mittagspause oder eine Yoga-Session nach Feierabend sein, Hauptsache, wir bleiben in Bewegung.