Kaugummi kauen und Abnehmen!

336

Klingt so einfach, ist aber extrem wirkungsvoll: Wenn wir regelmäßig zum Kaugummi greifen, können wir nicht nur Stress abbauen, sondern auch ein paar Kalorien loswerden. Was unglaublich erscheint, ist aber jetzt durch eine Studie belegt worden.




Wie viel nehmt ihr beim Kaugummi kauen ab?

Kaugummi kauen macht schlank, das haben amerikanische Wissenschaftler in einer Studie herausgefunden. Ungefähr 75 Kalorien nahmen die Studienteilnehmer pro Tag weniger zu sich, wenn sie vor den Mahlzeiten Kaugummi kauten. Was zunächst nicht viel klingt, ist auf eine längere Zeit gesehen, gar nicht mal so wenig. Bis zu 2300 Kalorien könnt ihr pro Monat einsparen.




Zur Orientierung: Um ein Kilogramm Fett zu verbrennen, müsst ihr ca. 7000 Kilokalorien einsparen. Sprich: In etwas über 3 Monaten nehmt ihr ganz nebenbei ein Kilo ab. Und in einem Jahr ganze 4. Nur durch Kaugummi kauen.

Warum verliert ihr Gewicht durchs Kaugummi kauen?

Kaut ihr täglich Kaugummi, nehmt ihr automatisch ab. Das liegt vor allem daran, dass beim Kauen positive Signale ans Sättigungszentrum eures Gehirns gesendet werden. So denkt ihr viel früher: „Ich bin satt!“. Ein weiterer Effekt ist, dass Kaugummi kauen Stress abbaut. Dieser fördert vor allem das Ansetzen von Bauchspeck.

Außerdem kann vor allem das Kauen von Kaugummi mit Minzgeschmack Heißhunger hemmen. Viel geringer ist die Lust auf Süßes, wenn euer Mund grad nach ner frischen Ladung Zahnpasta schmeckt.

Eins sollte euch dennoch klar sein: Nur aufs Kaugummi könnt ihr euch beim Abspecken nicht verlassen. Aber in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung und etwas Sport kann es den Abnehmerfolg in jedem Fall unterstützen.




Was müssen wir beim Abnehmen durch Kaugummi kauen beachten?

Wichtig ist, dass das Kaugummi ohne Aspartam und zuckerfrei ist.




Für experimentierfreudige sind solche mit Guarana- oder Grüntee Extrakten eine coole Alternative. Auch zuckerfreie Xylit Kaugummis werden immer beliebter und könnten sich zu einem echten Trend entwickeln. Probiert einfach aus, was euch persönlich schmeckt und am besten gegen das kleine „Hüngerchen“ zwischendurch hilft.