Bauch Workout für Zuhause: Das 8 Minuten Bauchfett weg Training mit effektiven Übungen

117

Der Bauch ist eine der häufigsten Problemzonen. Zusätzlich dazu ist Bauchfett sehr hormonaktiv und das Risiko für zahlreiche Krankheiten steigt, wenn der Bauchumfang zu hoch ist.

Du kannst die Übungen mit einer Yogamatte problemlos Zuhause absolvieren. Je nach Leistungsstand ist es durchaus möglich, das Bauch Workout jeden Tag zu machen. Somit erreichst du nicht nur dein Ziel schneller, sondern sorgst auch dafür, dass du jeden Tag etwas Sport machst.


So funktioniert das 8 Minuten Bauch Workout für zu Hause

Unser Bauch Workout besteht aus zwei unterschiedlichen Zirkeln, die jeweils 4 Minuten dauern.

Du absolvierst zuerst die Übungen aus Zirkel 1, dann pausierst du einige Minuten und absolvierst die Übungen aus Zirkel 2.

Achte darauf, dass du jede Bauchübung korrekt ausführst. Nur so kannst du sicherstellen, dass du dich nicht verletzt und die Bauchmuskeln richtig triffst.



Auch interessant: Die 12 besten Tipps, um Bauchfett zu verlieren!

Bauch Workout für zu Hause Zirkel #1:

Unser erster Zirkel besteht aus 3 verschiedenen Bauchübungen:

1.) Crunches

Crunches sind eine der bekanntesten Bauchmuskelübungen. Sie trainieren vor allem die mittlere Bauchmuskulatur und sorgen – bei entsprechend geringem Körperfettanteil – für das heiß begehrte Sixpack.

Die Crunches werden für 30 Sekunden absolviert, danach folgen 30 Sekunden Pause.

Bauch Workout für zu Hause

2.) Liegendes Beinheben



Mit dem liegenden Beinheben trainieren wir vor allem die unteren Bauchmuskeln, an denen häufig hartnäckiges Bauchfett sitzt.

Das liegende Beinheben wird für 45 Sekunden absolviert, danach folgen 45 Sekunden Pause.

3.) Seitliche Crunches

Die seitlichen Crunches sind eine dynamische Bauchübung, bei der die seitliche Bauchmuskulatur sowie der gesamte Rumpf gestärkt wird.

Die Side Crunches werden ebenfalls für 45 Sekunden absolviert, danach folgen 45 Sekunden Pause.

So funktioniert die Ausführung der Übung Crunches:

1.) Leg dich flach auf eine Yogamatte und Winkel die Beine an, sodass zwischen Ober- und Unterschenkel ein Winkel von 90 Grad ist.

2.) Berühre mit deinen Fingerspitzen deine Schläfe. Leite die Aufwärtsbewegung kontrolliert ein, indem du deinen Brustkorb in Richtung der Knie bewegst. Spann die Bauchmuskeln am obersten Punkt stark an.

3.) Leite dann die langsam und kontrollierte Abwärtsbewegung ein. Sobald du wieder flach auf der Yoga Matte liegst, folgt die nächste Wiederholung.

Bauch Workout für zu Hause

So funktioniert die Ausführung der Übung liegendes Beinheben:




1.) Lege dich flach auf die Yogamatte und streck deine Beine komplett aus.

2.) Hebe die Beine an, bis zwischen Oberschenkeln und Bauch ein Winkel von 90 Grad herrscht.

3.) Lasse die Beine langsam und kontrolliert wieder herab. Sobald die Fersen knapp vor dem Boden sind, kannst du die nächste Wiederholung einleiten.

So funktioniert die Ausführung der Übung Side Crunches:

1.) Leg dich genau wie bei den Crunches hin, aber dreh die Beine leicht nach links oder rechts.

2.) Die restliche Ausführung ist dieselbe, wie bei den klassischen Crunches.

Du solltest bei dieser Übung darauf achten, dass du die Hälfte der vorgegebenen Zeit für die linke Seite der Bauchmuskeln machst. Die andere Hälfte der Zeit bearbeitest du die rechte Seite der Bauchmuskulatur.

Bauch Workout für zu Hause Zirkel #2:

Der zweite Zirkel wird nach einer kurzen Pause im Anschluss an den ersten Zirkel absolviert.

Auch er besteht aus 3 verschiedenen Übungen:

1.) Jack Knife Situps

Die Jack Knife Situps sind eine fortgeschrittene Bauchmuskelübung. Wir verwenden sie, um der mittleren Bauchmuskulatur den Rest zu geben.

Sollten die Jack Knife Situps für dich zu schwer sein, so kannst du einfach normale Situps oder nochmal Crunches machen.

Die jeweilige Übung solltest du für 30 Sekunden absolvieren und dann 30 Sekunden pausieren.



2.) Lying Twist

Beim Lying Twist wird die seitliche Bauchmuskulatur und der gesamte Rumpf trainiert.

Hier wird für 45 Sekunden gearbeitet und dann 45 Sekunden pausiert.

3.) Plank

Zum Abschluss des Bauchworkouts machen wir noch Planks. Diese Übung führen wir so lange aus, wie wir die korrekte Ausführung gewährleisten können.

Je nachdem, wie viel Kraft du noch hast, dauert das Planken also etwas länger oder kürzer. Wenn du am Ende nicht mehr lange Planken kannst, ist das halb so schlimm. Wichtig ist vor allem, dass du über die Zeit hinweg besser wirst.

Planks sind eine exzellente Übung, um die gesamte Bauch- und Rumpfmuskulatur zu stärken. Zusätzlich dazu trainieren sie auch die Willenskraft.

So funktioniert die Ausführung der Übung Jack Knife Sit-ups:




1.) Leg dich flach auf eine Yogamatte.

2.) Mach jetzt gleichzeitig einen Sit-up und zieh dabei gleichzeitig die Knie zu dir.

So funktioniert die Ausführung der Übung Lying Twists:

1.) Leg dich auf eine Yogamatte und streck die Arme zur Seite aus.

2.) Hebe die Beine an, sodass sie gerade in die Luft zeigen.

3.) Lass die Beine fast ganz durchgestreckt und beweg sie jetzt langsam nach links, bis sie knapp über dem Boden sind. Nun bringst du sie wieder nach oben und lässt sie dann nach rechts herab, bis sie fast den Boden berühren. Dann bringst du sie wieder nach oben und leitest die Bewegung nach links ein und so weiter.

So funktioniert die Ausführung der Übung Planks:

1.) Nimm dieselbe Position wie bei Liegestütz ein, doch stütze dich auf den Unterarmen statt auf den Handflächen ab.

2.) Achte darauf, dass dein Körper gerade ist und spann die Bauchmuskeln stark an. Die Ellenbogen sollten genau unter den Schultern sein.

3.) Achte auch im Bereich der Schulter- und Rückenmuskulatur darauf, dass du nicht durchhängst. Die Schultern sollten stabil in der gleichen Position bleiben.



So beeinflussen Planks deinen Körper

Das Bauchworkout an deinen Leistungsstand anpassen

Natürlich ist das hier aufgeführte Bauch Workout nicht individuell an dich angepasst. Deshalb musst du es an deinen Leistungsstand anpassen.

Das kannst du machen, indem du bei den Übungen die Sekundenzahl erhöhst oder verringerst. Dementsprechend wird das Bauchtraining dann intensiver oder lockerer.

Steig so ein, dass es sich eher locker anfühlt. Intensiver kannst du das Workout über die Zeit hinweg noch immer gestalten.

Falls dir eine Übung zu schwer ist, so lass sie entweder komplett weg oder mach bei einer anderen Übung, die dir leichter fällt, einen Durchgang mehr.

Warum das beste Bauchworkout ohne die richtige Ernährung nutzlos ist

Ob man gezielt an einer Stelle Fett verbrennen kann, ist umstritten. Ich dachte lange Zeit, dass es nicht möglich ist, doch eine Studie kam erst kürzlich zu dem Ergebnis, dass es sehr wohl funktioniert.

Fakt ist jedoch, dass du immer ein Kaloriendefizit brauchst, um Fett an einer Problemzone wie dem Bauch loszuwerden.



Das bedeutet, dass du mehr Kalorien verbrauchen musst, als du im selben Zeitraum zu dir nimmst.

Überprüfe deshalb deine Kalorienzufuhr und deinen -verbrauch. Zusätzlich dazu solltest du auch noch auf ausreichend Eiweiß (verhindert den Muskelabbau), ausreichend Fett (sorgt für normale Hormonspiegel) und gesunde Kohlenhydrate achten.

Generell sollte deine Ernährung gesund und ausgewogen sein und dir den Fettabbau möglichst einfach machen.