Mit diesen Cardio-Geräten nimmst du am meisten ab

330

Sharing is caring!

Viele Frauen verbringen stundenlang auf dem Crosstrainer, quatschen ein bisschen mit der Freundin – und nehmen natürlich kein bisschen ab.
Doch für alle, die ihre Zeit im Fitnessstudio effektiv nutzen wollen, kommt hier die Top 3 der Cardio-Kalorienkiller.




Mit diesen Cardio-Geräten nimmst du am meisten ab

Platz 1: Die Rudermaschine

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass wir auf der Rudermaschine 50 Prozent mehr Kalorien verbrennen als auf dem Fitness-Fahrrad.




Woran das liegt? Beim Rudern ist der gesamte Körper in Bewegung. So werden mehr Muskelgruppen beansprucht als bei jedem anderen Gerät – und wir verbrennen dadurch am meisten Kalorien. Eine Stunde Rudern verbrennt mehr als 1.000 Kalorien.
Ok, zugegeben: Eine ganze Stunde auf der Rudermaschine zu verbringen klingt jetzt nicht gerade verlockend – sondern eher sehr eintönig und stinklangweilig.
Um mehr Abwechslung ins Ausdauertraining zu bringen, sollten Intervalle eingebaut werden. Also zum Beispiel 250 Meter volle Power und dann wieder 100 Meter lockeres Rudern. So wird auch das Herz-Kreislauf-System optimal trainiert.

Platz 2: Das Laufband





Auch auf dem Laufband lassen sich ordentlich Kalorien verbrennen – vorausgesetzt natürlich, man fordert sich selbst etwas heraus. So lassen sich in einer Stunde 600 bis 1.200 Kalorien verbrennen. Wer dagegen nur langsam walkt, verbraucht nur 150 bis 400 Kalorien pro Stunde.
Auch hier kann man der Eintönigkeit ein Schnippchen schlagen, indem man den Anstieg verändert.

Platz 3: Das Fahrrad

Auch ganz okay schneidet das stationäre Fitness-Fahrrad im Gym ab. Wer eine Stunde lang strampelt, verbrennt zwischen 500 bis 1.000 Kalorien. Aber Vorsicht: Büromenschen neigen dazu, mit gebeugtem Rücken auf dem Fahrrad zu sitzen.
Wer gerne das Fahrrad ins Cardio-Training einbezieht, sollte sich deshalb nicht zu sehr vom Fernseher ablenken lassen und auf eine gerade Haltung achten.




Besonders effektiv: Immer wieder wechseln

Dies soll jedoch nicht heißen, dass du dich in Zukunft zum Beispiel nur noch auf der Rudermaschine auspowern musst. Fitness-Experten empfehlen vielmehr, immer wieder das Gerät zu wechseln – auch wenn das bedeutet, dass man seine Komfortzone verlassen muss.




Wer zum Beispiel eine Stunde Cardiotraining machen möchte, kann dies aufteilen in: 20 Minuten rundern, 20 Minuten Laufband und 20 Minuten Fahrrad fahren. So werden sehr viele Muskeln mit einem Mal angesprochen und der Stoffwechsel wird ordentlich gepusht.

Abwechslung bringt auch mehr Spaß beim Training

Außerdem zeigte eine (allerdings nicht repräsentative) Studie der Universität Florida, dass diese Abwechslung uns bei der Stange hält. So gingen die 61 Probanden häufiger ins Fitnessstudio, wenn sie die Cardio-Geräte regelmäßig wechselten.