So hilft Schokolade gegen Bauchfett

106

Sharing is caring!

Der Sommer ist in vollem Gange, du bist aber nicht ganz zufrieden mit deiner Figur und willst etwas abnehmen? Das ganze Unterfangen muss jedoch nicht direkt mit einer strengen Diät, viel Salat und täglichem Sport enden, denn du kannst sogar trotz des Verzehres einer bestimmten Süßigkeit Bauchfett verlieren! Wie das geht, erfährst du hier.




Diese Süßigkeit fördert kein Bauchfett

Zu viel Bauchfett – vor allem viszerales Bauchfett, welches in der Nähe der inneren Organe liegt – birgt immer ein großes, gesundheitliches Risiko und kann bestimmte Krankheiten hervorrufen. Bauchfett ist also nicht nur etwas, das wir aus optischen Gründen loswerden wollen, sondern auch wegen gesundheitlicher Folgen.




Eine Studie, die im Juni 2021 im Journal of the Federation of American Societies for Experimental Biology veröffentlicht wurde, untersuchte, ob der Verzehr von 100 g Schokolade zu verschiedenen Tageszeiten den Stoffwechsel bei postmenopausalen Frauen beeinflusst.

So lief die Studie ab

Dazu wurden 19 Frauen in drei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe aß morgens Schokolade, eine andere abends und die dritte Gruppe aß überhaupt keine Schokolade. Ansonsten durften die Teilnehmerinnen ihre normalen Ernährungsgewohnheiten nicht ändern. Der Versuch wurde für 14 Tage durchgeführt. Der Schlüsselfaktor jedoch war die Schokoladenart! Die Forscher der Studie entschieden sich bewusst für normale Milchschokolade, da dunkler Schokolade von vornherein positive, gesundheitliche Auswirkungen zugeschrieben werden.

Das sind die Ergebnisse der Studie

Die erste Beobachtung, die die Forscher in ihrer Zusammenfassung festhalten, lautet, dass der Schokoladenkonsum nach 14 Tagen keinen negativen Einfluss auf das Körpergewicht hatte. Sowohl die Gruppe, die morgens Schokolade konsumierte als auch die Abend-Gruppe von Frauen gaben an, dass sie in der Testphase verringerten Heißhunger auf Süßigkeiten hatten. Dazu kam, dass die Abend-Gruppe von vielen positiven Effekten profitierte.




Beide Gruppen verbrannten mehr Kalorien als zu Beginn der Studie ,doch die Abend-Gruppe verbrannte sogar doppelt so viele (im Durchschnitt 300). Außerdem gab es eine Zunahme der körperlichen Aktivität um 6,9 Prozent, einen erhöhten Stoffwechsel und sogar eine Verringerung des Taillenumfangs um 1,7 Prozent. Und auch der Schlafrhythmus soll regelmäßiger gewesen sein.

Deshalb hilft Schokolade gegen Bauchfett

Die überraschenden Ergebnisse erklären die Forscher damit, dass der Verzehr von Schokolade die Zusammensetzung und Funktion der Mikrobiota im Darm zu verändern scheint – und diese spielen eine wichtige Rolle bei Hunger, Aktivität und Stoffwechselveränderungen.




Bevor du nun jedoch direkt zur Tafel Schokolade greifst, solltest du beachten, dass weniger hier definitiv mehr ist! Schokolade ist immer noch reich an Zucker und Fett und hat selbst auch ein paar Kalorien. Eine Tafel Schokolade entspricht in etwa 100 g. Zwar hat sich der Kalorienverbrauch bei den Frauen der Studie erhöht, doch die Kalorien der Schokolade haben immer noch überwogen. Du solltest daher höchstens die Hälfte der Süßigkeit täglich verzehren. Wenn du den Verzehr mit täglichem Sport ausgleichst, darfst du gerne auch mal etwas mehr essen. Das Wichtigste beim Abnehmen ist immer noch, mehr Kalorien zu verbrennen als aufzunehmen.