Diese Lebensmittel verursachen Mundgeruch

196

Zwiebeln, Knoblauch und auch Kohl, es gibt einige Lebensmittel, die vielleicht auf den Geschmack eines Gerichtes einzahlen, nicht aber auf den Mundgeruch. Deshalb denkt man sie vor wichtigen Gesprächen oder Dates gleich mit und vermeidet eine unangenehme Note. Was man dabei allerdings vergisst: Die Klassiker sind nicht die einzigen Lebensmittel, von denen man stinkt.




Zum Beispiel wird auch Fleischesser:innen immer wieder ein schlechter Mundgeruch unterstellt. Studien belegen sogar, dass vegetarische Menschen attraktiver riechen. Welche Lebensmittel wirken sich also außer Knoblauch und Co. schlecht auf den Körper- und Mundgeruch aus? Wir sagen es dir.

Diese 5 Lebensmittel verursachen Mundgeruch




1. Käse

Viele Käse-Sorten haben einen hohen Schwefel-Anteil, der sich negativ auf den Mundgeruch auswirkt – davon sind natürlich vor allem stark aromatische Arten betroffen. Doch nicht nur das sorgt dafür, dass man nach dem Verzehr von Käse stinkt, auch das enthaltene Eiweiß hat einen Einfluss. Es gibt Bakterien nämlich einen Nährboden auf der Schleimhaut und fördert Mundgeruch.

2. Fleisch





Fleisch, vor allem rotes, kann Mundgeruch verursachen. Dieser Effekt ist auf die lange Verdauungszeit zurückzuführen, die Gase im Körper entstehen lässt. Darüber hinaus kann der schlechte Geruch auch über die Haut freigesetzt werden – in diesem Fall bemerken Fleischesser:innen eine erhöhte oder präsentere Schweißproduktion.

3. Kaffee

Kaffee ist zwar das beliebteste Heißgetränk am Morgen, aber nicht unbedingt hilfreich gegen den Mundgeruch nach dem Aufstehen. Auch hier ist der Stoffwechsel „Schuld“ an den störenden Aromen. Außerdem trifft der Kaffee meistens auf Essensreste an den Zähnen, bildet in der Konstellation Schwefel und verstärkt den Mundgeruch. Noch schlimmer wird es in Kombination mit Milch …

4. Erdnüsse





Von Erdnüssen erwartet man keinen negativen Einfluss auf den Mundgeruch – doch sie enthalten Methanthiol, was ihn begünstigt. Dieser Stoff legt sich auf Zunge und Gaumen ab, sorgt einerseits für einen schlechten Geschmack und andererseits für einen stinkenden Atem. Auch die Essigsäure ist nicht förderlich und unterstützt den Effekt.

5. Eier

Bei Eiern kann man den entstehenden Mundgeruch auf ihren Proteinanteil zurückführen – dadurch können sich nämlich Bakterien ernähren, vermehren und für Gestank aus dem Mund sorgen. Ähnlich wie Fleisch oder Käse setzt sich auch bei Eiern das Eiweiß im Mund ab und begünstigt das entsprechende Aroma.